Die ersten „Kinder“ aus griechischen Migrantenlagern sind in Deutschland gelandet – Kinder mit beginnendem Bartwuchs!

Das ist wieder einmal typisch Deutsch. In allen deutschen Medien wird das Bild vermittelt, als handele es sich bei dieser sogenannten „Rettungsaktion“, um hauptsächlich kleine Kinder und vor allen Dingen, um schutzbedürftige kleine Mädchen.

Fotos belegen dagegen, dass es sich zum größten Teil, um fast ausgewachsene junge Männer handelt. Könnte es sich um eine weitere Finte unserer Regierung handeln, um unter dem missbrauchten Begriff „humanitär“, wieder Hunderttausende Migranten in unser Land zu schleusen?

Dieser deutschen Regierung ist alles zuzutrauen. Die deutsche Bevölkerung ist von der Merkel-Regierung in den letzten Jahren so oft hinters Licht geführt worden, dass man damit rechnen kann, auch in diesem Fall, nicht die volle Wahrheit zu erfahren.

Übrigens: > Die flüchtlingspolitische Sprecherin der Grünen, Luise Amtsberg, verlangt, Deutschland solle ein großzügiges Aufnahmeprogramm auf den Weg bringen, das auch Familien, Alleinstehende mit Kindern, Schwangere sowie Alte und Kranke berücksichtige.

RND > Von griechischen Inseln: Die ersten Flüchtlingskinder sind in Deutschland gelandet