Mit 339.984 Asylerstanträgen im ersten Halbjahr 2022 haben sich die Asylanträge in der EU nahezu verdoppelt – fast alle Antragsteller ziehen weiter nach Deutschland!

Unter den Asylbewerbern stammen die meisten (42.900) aus Afghanistan, gefolgt von 34.900 Antragstellern aus Syrien. Aus der Ukraine stellten 22.700 Menschen einen Asylantrag. Von diesen 100.500 Antragstellern befindet sich ein großer Teil schon in Deutschland oder wird einen Asylantrag in Deutschland stellen.

Und das geschieht zu einem Zeitpunkt, an dem Deutschland in die schlimmste wirtschaftliche Krise nach dem letzten Krieg zu rutschen droht. Dazu kommt noch, dass die deutsche Bevölkerung wegen der ständig steigenden Lebenshaltungskosten schon genug Probleme hat und sicher nicht damit einverstanden ist, wenn von ihren Steuern Hunderttausende Migranten/Asylanten alimentiert werden – das alles birgt einen enormen Zündstoff, der irgendwann außer Kontrolle geraten kann.

Die Aufnahme von weiteren Hunderttausenden Migranten/Asylanten verbietet da schon der gesunde Menschenverstand. Aber da Deutschland mit einer an Hirnschwund leidenden Teilbevölkerung (Linke/Grüne) gestraft ist, wird deren jedes Land zerstörende „Willkommenskultur“ die Oberhand gewinnen und die Einfallstore nach Deutschland werden sicher noch weiter geöffnet.

Link > > >

OE24 > 339.984 ERSTANTRÄGE BIS 14. JUNI: Asyl-Anträge in EU im Jahr 2022 fast verdoppelt