Dass der harte Lockdown irgendwann kommt, dürfte jedem klar gewesen sein. Die Zahlen der Infektionen lassen kaum etwas anderes zu. Wenn der Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery jetzt sagt, dass der Lockdown schon einen Monat früher angebracht gewesen wäre, vergisst er, dass die Akzeptanz für den massiven Eingriff, der ein harter Lockdown für die Bevölkerung bedeutet, erst einmal erreicht werden muss.

Jetzt haben fast alle EU-Länder die Corona-Schutzmaßnahmen verschärft und die Länder, in denen diese Maßnahmen noch etwas lockerer gehandhabt werden, stehen alle ebenfalls kurz vor der Ausrufung harter Maßnahmen.

So schwer das alles für jeden Einzelnen und die deutsche Wirtschaft ist, es bleibt bei Abwägung aller Möglichkeiten kaum ein anderes Vorgehen. Die Pandemie hat Europa fest im Griff und nur durch gemeinsame Anstrengungen können wir diese schwere Zeit einigermaßen gut überstehen.

RND > Weltärztepräsident zum Lockdown: „Beschlüsse hätte man schon vor vier Wochen fassen können“