In Deutschland gäbe es keinen „Rassismus“, würde die deutsche Regierung das Land nicht mit Migranten fluten!

Wen wundert es, dass es in vielen Ländern zu Konflikten zwischen den verschiedenen Ethnien kommt, wenn versucht wird, aus homogenen Gesellschaften ein Völkergemisch zu machen.

Eine vom Staat angeordnete Vermischung verschiedener Rassen funktioniert nun mal nicht und stößt bei einer Mehrheit der Bevölkerung auf Ablehnung.

In Deutschland wird es noch zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen linken/grünen Befürwortern der „Rassenvermischung“ und dem konservativen (nationalkonservativen) Teil der deutschen Bevölkerung kommen, der diese konsequent ablehnt.

Wer denkt, dass die deutsche Bevölkerung damit einverstanden ist, dass jedes Jahr weitere Millionen Ausländer (Migranten) – zu einem großen Teil aus Afrika – unsere soziale Hängematte ausnutzen, der täuscht sich.

ZDF > Was tun gegen Rassismus in Deutschland?

 

0 Kommentare zu “In Deutschland gäbe es keinen „Rassismus“, würde die deutsche Regierung das Land nicht mit Migranten fluten!

Kommentar verfassen