Kaum ein EU-Land will noch afrikanische Migranten aufnehmen – Seehofer gleich 25 %!

Unsere deutschen Politiker haben gelinde ausgedrückt einen „Dachschaden“. Politiker der anderen EU-Länder drücken sich davor, weitere afrikanische Migranten in ihr Land zu lassen und was macht unser Innenminister Seehofer? Er reist nach Luxemburg und bietet an, ein Viertel der aus dem Mittelmeer gefischten Afrikaner in Deutschland aufzunehmen.

Dabei hat das Bundesinnenministerium am Montag den 7.10.2019 mitgeteilt, dass im Zeitraum von Anfang Januar bis Ende September 2019 – 110.300 Migranten – einen Antrag auf Asyl in Deutschland gestellt haben. Ist das zu wenig, Herr Seehofer?

Was in den Köpfen der deutschen Politiker vor sich geht, wird immer undurchschaubarer. Sehen diese Pseudo-Politiker nicht, dass Deutschland an den Rand seiner Kapazitäten angelangt ist? Es wird mit der Aufnahme von Millionen Migranten immer weitergemacht, als hätten wir in unserem Land mit den Millionen bei uns lebenden Migranten nicht schon genug Probleme.

Unser Land steht kurz vor einer Rezension, es fehlen Millionen Wohnungen in Deutschland, die Alters- und Kinderarmut hat einen Höchststand erreicht, die Gefahr durch Islamisten steigt weiter usw.

Die einzigen Mittel, um Deutschland vor dem völligen Ruin zu retten, sind der sofortig Stopp der Aufnahme von Migranten und die Schließung der deutschen Grenzen.

SZ > Flüchtlingsaufnahme: Warum EU-Innenminister Seehofers Verteilmechanismus ablehnen

Werbeanzeigen

0 Kommentare zu “Kaum ein EU-Land will noch afrikanische Migranten aufnehmen – Seehofer gleich 25 %!

Kommentar verfassen