Klimaschutzbewegung „Extinction Rebellion“ – eine Horde wildgewordener Fanatiker!

Ob „Fridays for Future“ oder „Extinction Rebellion“, alles, was in Fanatismus ausartet, bewirkt im Endeffekt genau das Gegenteil von dem, was diese links/grünen Vereinigungen erreichen wollen: Die Menschen wenden sich von diesen ideologisch verblendeten Gruppierungen ab.

Diese Extremisten werden scheitern, weil die Bevölkerung den „Maximalforderungen“ solcher Ökofaschisten nicht folgen will/kann. Dass diese Bewegungen in Deutschland einen so starken Zulauf haben, liegt an der Gesamtsituation, in der sich unser Land befindet.

Die zumeist jungen Menschen, die mit ihren selbstgemalten Schildchen durch die Straßen rennen, machen sich nicht nur selbst zu „Deppen“, sie zeigen mit ihrem Verhalten auch deutlich, wie sinnentleert ihr Dasein ist.

Wurde bei früheren Generationen Jugendlicher noch Selbstverwirklichung, Vorwärtsstreben, Aufbau einer sicheren Existenz, mit dem Ziel, eventuell später eine Familie zu gründen großgeschrieben, spielen bei der heutigen Jugend diese Werte kaum noch eine Rolle.

Lieber laufen sie dumpf hinter den linken/grünen Agitatoren her und beweisen damit, wie erbärmlich dumm sie sind.

NZZ > Extinction Rebellion: «Wahlen sind dem Wesen nach aristokratisch»