Jetzt ist es also amtlich – die Ampel-Koalition wird mit Unterstützung der CDU/CSU die „Seenotrettung“ im Mittelmeer mit Millionen Euro fördern!

Da werden schon seit Monaten in den Medien Berichte aus vielen Kommunen veröffentlicht, dass die Aufnahmekapazitäten für Flüchtlinge/Migranten völlig erschöpft sind. Und dann kommt die Nachricht, dass die Bundesregierung mit Unterstützung der Unionsparteien beschlossen hat, das nordafrikanische Schlepperunwesen finanziell zu unterstützen.

Wie passt das zusammen? Auf der einen Seite wird geklagt, dass kein Platz mehr für eine weitere Aufnahme von Flüchtlingen/Migranten vorhanden ist, auf der anderen Seite wird die sogenannte „Seenotrettung“ im Mittelmeer mit dem Geld der deutschen Steuerzahler gefördert.

Dass Italien auf diese Nachricht sauer reagiert, ist verständlich. Suchen sich doch die sogenannten „Rettungsschiffe“ meistens italienische Häfen aus, um die im Mittelmeer aufgenommenen Migranten in einem europäischen Hafen an Land zu bringen.

Link > > >

msn > Streit mit Italien: Ampel fördert private Seenotrettung

Streit mit Italien: Ampel fördert private Seenotrettung

MSN.COM

Die Ampelkoalition unterstützt die private Seenotrettung von Flüchtlingen im Mittelmeer.