Deutschland schaufelt sich sein eigenes Grab – es ist kein Platz mehr für die Aufnahme von Flüchtlingen vorhanden – trotzdem werden weiter Flüchtlinge/Migranten aufgenommen!

Die Aufnahme von weiteren Hunderttausenden Flüchtlingen/Migranten ist auch eine Möglichkeit, Deutschland endgültig in den Ruin zu treiben. Dass die deutsche Bevölkerung immer noch still hält, grenzt an ein Wunder.

Deutschland steht wegen der zu erwartenden Energiekrise ein harter Winter bevor. Die Bevölkerung wird durch die immer weiter steigende Inflation und die ins Unendliche steigenden Kosten für Energie an den Rand des finanziellen Zusammenbruchs gebracht.

Der deutsche Staat bemüht sich zwar darum, die finanziellen Folgen für die Bevölkerung etwas abzudämpfen, lässt aber weiter Monat für Monat viele Tausend Flüchtlinge/Migranten ins Land, die eine Riesenbelastung für den deutschen Staatshaushalt darstellen. Die für Flüchtlinge/Migranten ausgegebenen Milliardenbeträge wären sicher besser angelegt, würde man damit die eigene Bevölkerung unterstützen.

Allmählich fragt man sich, warum so riesige Länder wie Russland oder China sich nicht an der Aufnahme von Millionen Flüchtlingen/Migranten beteiligen. Liegt es vielleicht daran, dass die Staatsführungen dieser Länder weiter denken als die Politiker im Westen?

Link > > >

FAZ > „Kapazitäten zur Flüchtlingsunterbringung sind aufgebraucht“ – Thüringens Kommunen haben kaum noch Kapazitäten, um Flüchtlinge unterzubringen. Erschwerend kommt die Ankunft vieler Roma-Großfamilien aus der Ukraine hinzu.