Wie krank muss man sein – während der Corona-Krise – für die Aufnahme von Tausenden Migranten zu protestieren?

Scheinbar sind einige Deutsche, trotz der Schäden die unserem Land und seiner Bevölkerung durch die Aufnahme von Millionen Migranten seit 2015 entstanden sind, noch immer nicht zur Besinnung gekommen.

Es bewahrheitet sich immer mehr: Bei vielen Deutschen scheint im oberen Teil des Kopfes ein absolutes Vakuum zu herrschen. In keinem Land in Europa kann man solche selbstzerstörerische Tendenzen wie in Deutschland sehen.

Es kommt einem so vor, als legten es die Deutschen darauf an, ihr eigenes Land mit krachen an die Wand zu fahren. Wenn man sich die gehirngewaschene deutsche Jugend betrachtet, kann man das kalte Grausen kriegen. Durch jahrelange linke Indoktrination sind viele zu Marionetten degeneriert, die liebend gerne mit lächerlichen Schildchen oder Transparenten durch die Straßen rennen.

OSTTHÜRINGER Zeitung > Mahnwache in Jena für die Aufnahme von Flüchtlingen

 

5 Kommentare zu “Wie krank muss man sein – während der Corona-Krise – für die Aufnahme von Tausenden Migranten zu protestieren?

  1. A.j.Totter

    Das ist nicht nur die Jugend!!!
    Das sind die 70er Jahrgänge auch dabei,die früher den Castor angeschoben haben…Hauptsache Protest👍👍👍die ersten jammern schon ,sie haben nichts für die Rente getan😃😃😃Hättet ihr es mal mir Arbeit versucht,als zu protestieren und 5 Studien Gänge anzufangen👍👍😃😃😃Ich habe eine Lehre absolviert,eine Gesellenprüfung abgelegt und 45 Jahre gearbeitet…und nun bekomme ich Rente, und habe nichtmal ein schlechtes Gewissen,obwohl ich zu den“Umweltsäuen“ gehöre…Arbeit schändet nicht,sagte Großvater👍👍👍

  2. Die Stahlfeder

    Sind die Deppen, die mit „wir haben noch Platz“-Schildern für noch mehr ungeregelte Zuwanderung in die Sozialsysteme demonstrieren, eigentlich dieselben, die dann einen Tag später für bezahlbaren Wohnraum demonstrieren, weil komischerweise doch kein Platz ist?

  3. Spacemarine

    Ich glaube, dat die einen guten Platz in der Nervenklinik brauchen..Die Wirtschaft ist im Arsch und mit der Kasse ist so gut wie Ebbe..Haben die schlechten Shit geraucht ?? Wir rutschen in eine Depression, die noch schlimmer ist als 1929 und die blubbern was von Freizügigkeit..

  4. Reinhard Riek

    Nur ärgerlich, dass man die nicht zwangsverpflichten kann, mit gutem Beispiel voran zu gehen und selbst „Geflüchtete“ aufzunehmen.

    • Siegfried Kellner

      Die sind alle sehr krank und am schlimmsten hats eure Mutti und Seehofer erwischt, leider.

Kommentar verfassen