Burhan Kesici vom Islamrat fordert wegen der Corona-Krise einen Rettungsschirm für Moscheen in Deutschland!

Für die politischen Corona-Maßnahmen äußert Burhan Kesici zwar Verständnis, die Gesundheit sei „von Allah anvertraut“ und genieße „hohe Priorität“. Gleichzeitig würden die Moscheen „einen wichtigen Beitrag für die Gesamtgesellschaft“ leisten, indem sie „zum Zusammenhalt“ beitrügen.

Mal sehen, wer als nächstes kommt, um vom deutschen Staat einen Rettungsschirm zu fordern. Die deutsche Regierung zeigt sich mit dem Geld der deutschen Steuerzahler ja bekanntlich ziemlich freizügig.

Jetzt sind es die Muslime, die wegen Corona Geld vom deutschen Staat fordern und wahrscheinlich auch erhalten werden. Unsere Islam-affine Kanzlerin wird sich sicher nicht lumpen lassen und einige Millionen Euro an den Islamrat rüberreichen.

Es kommen aber sicher noch andere „Forderer“, die sich im Zuge der Corona-Krise am deutschen Staat bereichern wollen.

WB > RAMADAN-SPENDEN DÜRFTEN AUSFALLEN – Deutschland: Islamrat fordert Finanzhilfen für Moscheen

 

Werbeanzeigen

1 Kommentar zu “Burhan Kesici vom Islamrat fordert wegen der Corona-Krise einen Rettungsschirm für Moscheen in Deutschland!

  1. Magdalena Zielinski

    Mmh, läuft seit kurzem nicht ein Förderprogramm, mit einigen Millionen Euro?Da würde Ende 2019 doch was beschlossen. Mal ganz davon abgesehen, warum wird keine Steuer für die moslemischen Bürgern erhoben? Wir Christen zahlen ja auch Kirchensteuer.Da wäre mal ein Umdenken notwendig!
    Deutschland subventioniert schon genug, auch genug innerhalb der EU Länder etc.

Kommentar verfassen