Endlich siegt die Vernunft – Italien und andere Mittelmeer-Anrainerstaaten nehmen keine Schiffbrüchigen Migranten mehr auf!

Bei der gegenwärtigen Situation, in der die Welt unter der Corona-Pandemie leidet, wäre es das Unvernünftigste was man tun kann, Migranten aus Afrika aufzunehmen und Asyl zu gewähren.

Die südliche Grenze der EU muss komplett geschlossen werden, um den afrikanischen Migranten zu signalisieren: probiert es erst gar nicht, ihr werdet sowieso zurückgeschickt.

Das gleiche gilt für die Ostgrenze der EU. Auch hier muss mit aller Konsequenz der illegalen Migration ein Riegel vorgeschoben werden. Im Moment ist das Schengen-Abkommen praktisch außer Kraft gesetzt und die EU-Staaten kontrollieren ihre Grenzen wieder – aber wie lange?

Das Schengen-Abkommen ist der größte Reinfall den sich die EU geleistet hat und gehört auf den Misthaufen der Geschichte.

WB > DER BEVÖLKERUNG NICHT VERMITTELBAR – Corona-Krise: Italien lässt keine Migranten mehr an Land

 

1 Kommentar zu “Endlich siegt die Vernunft – Italien und andere Mittelmeer-Anrainerstaaten nehmen keine Schiffbrüchigen Migranten mehr auf!

  1. Frank Dialer-Hampel

    Wann hört ihr endlich mal auf von Schiffbrüchigen zu reden.Die fahren bewusst mit zusammengeklebt en,aufgeblasenen Regenmänteln aufs Mittelmeer,weil sie wissen,das ein paar Behinderte,sie auffrischen.

Kommentar verfassen