30 Jahre Mauerfall – Merkel > „Wer sich nicht den Mund verbieten lässt, zeigt Mut“!

Das sind ja ganz neue Töne. Oder galt das nur für die DDR? Seit dem Fall der Mauer ist es nämlich gefährlich, in unserem Land seine Meinung frei zu äußern, wenn sie nicht den „Richtlinien“ der Bundesregierung entspricht.

Meinungsfreiheit gibt es im Überwachungsstaat Deutschland schon lange nicht mehr. Ein falsches Wort kann dazu führen, dass du dich vor den Schranken eines Gerichts wiederfindest.

Selbst die deutschen Medien sind alles andere als unabhängig. Heute heißt das halt nicht mehr Zensur, sondern „Political Correctness“. Deutschland hat sich seit Merkel zu einem Land der Duckmäuser entwickelt, in dem sich keiner mehr traut, seine Meinung/Überzeugung öffentlich kundzutun.

Was vor 30 Jahren in der DDR Mut war, ist in Gesamtdeutschland zu einer Straftat mutiert. Aber vielleicht ändert sich das ja jetzt, wenn sogar Angela Merkel sagt: > „WER SICH NICHT DEN MUND VERBIETEN LÄSST, ZEIGT MUT“!

 Video-Bundesregierung > Kanzlerin Merkel würdigt den Mut von DDR-Bürgern im Jahr 1989

Foto: Screenshot