EU-Kommissar fordert – nehmt alle Wirtschaftsmigranten aus Afrika auf und verteilt sie auf eure Länder!

Na prima, so einfach ist das. Wir machen die Schleusen noch weiter auf, damit die deutschen Schlepperschiffe im Mittelmeer leichteres Spiel haben und der Anreiz für Afrikaner, die Reise nach Europa/Deutschland anzutreten, weiter steigt.

Wer jetzt noch glaubt, dass die Unterstützung der Migration aus Afrika humanitäre Gründe hat, glaubt auch an den Weihnachtsmann. Was da gerade abläuft, ist von langer Hand vorbereitet und kann nur einem Zweck dienen, nämlich der gewollten Destabilisierung Europas/Deutschlands.

Wenn die „Seenotrettung“ aus humanitären Gründen stattfände, würden die deutschen Schlepperschiffe den nächstgelegenen Hafen ansteuern, was in den meisten Fällen ein Hafen in Libyen wäre.

Aber nein: Die afrikanischen Wirtschaftsmigranten werden in Sichtweite der libyschen Küste abgeholt und von den deutschen Schlepperorganisationen hunderte Seemeilen nach Europa gebracht.

Diesem abgekarteten Spiel muss ein Ende gesetzt werden und das sehr, sehr schnell. Wenn die deutsche Bevölkerung jetzt nichts gegen diesen Wahnsinn unternimmt, wird sie in Kürze in einem von Afrikanern dominierten Land leben.

Link > t-online.de > Gerettete Migranten im Mittelmeer: EU-Kommissar fordert vorläufiges Verteilungssystem

 

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu “EU-Kommissar fordert – nehmt alle Wirtschaftsmigranten aus Afrika auf und verteilt sie auf eure Länder!

  1. P. Schützinger

    Wer wird wohl in Europa den Kopf hin halten müssen….. und die Zeche bezahlen. Ansonsten heißt es wieder wir sind fremden feindlich ……. alles schon einmal da gewesen….. Armes Deutschland………

  2. Grenzen zu ,sonst sind wir bald Gast im eigenen Land.

Kommentar verfassen