Jedes Land hat das Recht, sein Hoheitsgebiet zu schützen – auch Italien!

Nur so kann man dem Schlepperunwesen ein Ende bereiten. Es hat nichts mit Humanität zu tun, wenn man Migranten dazu animiert, bei dem Versuch, illegal nach Europa zu kommen, ihr Leben aufs Spiel zu setzen.

Wer diesen illegalen „Menschenhandel“ als humanitäre Tat bezeichnet, stellt sich außerhalb jeder rationalen Denkweise und kaschiert damit seine ideologischen oder auch wirtschaftlichen Interessen.

Wenn jetzt der große Aufschrei aus den links/grünen Reihen erfolgt, ist dies nichts anderes als die bei Links- und Ökofaschisten immer wieder zu erlebende Scheinheiligkeit.

Es wird auch für unser Land Zeit, von der von Merkel propagierten angeblichen Verantwortung für andere (Migranten), die wir quasi als Wiedergutmachung für die Jahre von 1933 bis 1945 zu tragen haben, wegzukommen und sich mit den im Jahr 2019 bestehenden Realitäten auseinanderzusetzen.

Wir Leben in einer gefährlichen Zeit des Umbruchs, in der Gefühlsduselei fehl am Platz ist und falsch verstandene Humanität schnell zu einer tickenden Zeitbombe für das eigene Land wird.

Link > Berliner Zeitung – Italien will Rettung von Migranten unter Strafe stellen