Fast 200.000 Asylanträge im Jahr 2021 – so viele wie seit 2017 nicht mehr – das wird nicht gutgehen – Deutschland hat keinen Platz mehr!

Wo sollen die fast 200.000 Asylsuchenden in Deutschland untergebracht werden, wenn für die einheimische Bevölkerung kaum noch bezahlbare Wohnungen vorhanden sind? Wenn die deutsche Regierung nicht schnellstens einen Einreisestopp für alle Asylsuchenden verfügt und diesen auch durchsetzt, wird in Deutschland der Konkurrenzkampf um jede einigermaßen bezahlbare Wohnung noch größer.

Andere EU-Länder machen gar keinen Hehl daraus, dass sie die Zahl der Asylsuchenden, die in ihrem Land Asylanträge stellen können, begrenzen werden. Das ist wahrscheinlich die einzige Möglichkeit, mit diesem Problem fertig zu werden.

Darauf zu hoffen, dass auch die deutschen Politiker Vernunft walten lassen und die deutschen Grenzen für Asylsuchende geschlossen werden, ist zwecklos.

Link > > >

RP-ONLINE > Bundesamt für Migration und Flüchtlinge – Bund meldet so viele Asylanträge wie seit 2017 nicht mehr