Immer mehr Provokationen in KZ-Gedenkstätten – auch von Schulklassen – Ist das ein Wunder, wenn deutsche Politiker aus unserem Land eine einzige Gedenkstätte machen wollen?

Da wird sich gewundert, dass der Respekt vor den Opfern schwindet. Dabei sollte sich das „Wundern“ eigentlich in Grenzen halten, wenn man bedenkt, dass sich deutsche Politiker bei „Gedenkveranstaltungen“ förmlich überschlagen, um ja genug die Schuld des deutschen Volkes hervorzuheben.

Irgendwann haben die Menschen genug davon, immer wieder als Schuldige für begangene Fehler ihrer Vorfahren in Haftung genommen zu werden. In keinem Land der Erde gibt es eine derartige „Selbstkasteiungs-Kultur“, wie sie in Deutschland immer weiter um sich greift.

Den Opfern von Gewalt wird auch ohne das ständige hervorheben dieser, von deutschen Politikern erfundenen sogenannten „Erbschuld“ gedacht. Nur die den Kotau vor anderen Nationen liebenden deutschen Politiker scheinen das noch immer nicht begriffen zu haben.

NEWS4TEACHERS > Immer mehr Provokationen in KZ-Gedenkstätten – auch von Schulklassen. “Der Hass aus dem Netz bricht sich Bahn.”

Welt > BESUCHER VON GEDENKSTÄTTEN – „Der Respekt schwindet“

 

0 Kommentare zu “Immer mehr Provokationen in KZ-Gedenkstätten – auch von Schulklassen – Ist das ein Wunder, wenn deutsche Politiker aus unserem Land eine einzige Gedenkstätte machen wollen?

Kommentar verfassen