Wie erwartet: Deutschlands Vorstoß zur „Rettung“ und Verteilung aller afrikanischer Wirtschaftsmigranten ist krachend gescheitert!

Wie geistig unterbelichtet ist die deutsche Regierung eigentlich? Die anderen EU-Länder haben längst begriffen, dass durch die Aufnahme von Millionen Schwarzafrikanern der innere Frieden (die innere Sicherheit) in ihren Ländern stark gefährdet wäre.

Nur in Berlin wird nicht erkannt, dass es auch in Deutschland zu Unruhen kommen kann, wenn sich die links/grüne Kanzlerin Merkel nicht endlich entschließt, von ihrem Kurs des nationalen Selbstmords abschied zu nehmen.

In dem verlinkten Artikel ist klar ersichtlich, dass die deutschen Schlepperorganisationen mit ihren Schiffen in Sichtweite der libyschen Küste patrouillieren. Das ist keine Seenotrettung, das ist ein Transitservice für männliche Wirtschaftsmigranten aus Schwarzafrika.

Der deutsche Bundestag ähnelt einer gewissen Einrichtung, in der die Fenster vergittert sind und das Personal weiße Kittel trägt.

Link > Merkur > EU-Treffen zur Seenotrettung im Mittelmeer endet ergebnislos

 

Werbeanzeigen

1 Kommentar zu “Wie erwartet: Deutschlands Vorstoß zur „Rettung“ und Verteilung aller afrikanischer Wirtschaftsmigranten ist krachend gescheitert!

  1. CAROL - ANN CLASEN

    Endlich Schluss damit, man traut sich als Frau kaum noch auf die Straße. Und wenn es so weiter geht wird auch das deutsche Volk aufstehen und dabei wird wohl nichts Gutes bei heraus kommen 😭😭😭

Kommentar verfassen