Muezzin darf jetzt freitags in Köln zum Gebet rufen – der politische Islam breitet sich immer weiter in Deutschland aus – und keiner bremst ihn!

Dass in Deutschland schon seit Jahren die Gefahr besteht, dass der Islam sich unkontrolliert und sehr machtvoll in allen Bereichen des öffentlichen Lebens ausbreitet, ist schon lange bekannt. Es ist auch bekannt, dass von Seiten der deutschen Politik bisher nichts unternommen wurde, um diese gefährliche Entwicklung zu stoppen.

Deutschland rennt mit offenen Augen in eine vom politischen Islam ausgelegte Falle. Stück für Stück erobert der Islam in Deutschland immer mehr Felder, auf denen er seinen Glauben verbreiten kann. Es ist zwar schon spät, aber noch nicht zu spät, um diesem Missstand ein Ende zu bereiten.

Wird jetzt nicht mit entschiedenen Gegenmaßnahmen begonnen, wird sich der Islam in Deutschland immer weiter ausbreiten und die christliche Religion schließlich verdrängen. Die deutschen Politiker haben in der Vergangenheit allerdings so viele Fehler beim Schutz der deutschen (westlichen) Identität gemacht, dass man kaum erwarten kann, dass deutsche Politiker diesmal ein Machtwort sprechen und diese Provokation untersagen.

Link > > >

FAZ > Köln streitet über geplanten Muezzinruf

Pilotprojekt: Köln streitet über geplanten Muezzinruf

FAZ.NET | VON FAZ.NET – FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG

Die Moscheegemeinde in Köln-Ehrenfeld will Muslimen eine freie Glaubensausübung ermöglichen. Kritiker betonen jedoch die enge Verbindung zu Ankara und befürchten eine „Machtdemonstration des politischen Islams“.